Coronavirus und Sport

Wie ein Tsunami ist der Virus zuerst über Asien und nun über uns hereingebrochen. Die Auswirkungen sind enorm und betreffen den Sport wie auch die gesamte Palette des gesellschaftlichen Lebens. Sportliche Wettkämpfe finden entweder überhaupt nicht oder vor leeren Rängen statt. Und ja, all diese Maßnahmen zur Eindämmung der Virusepedemie sind massiv, äußerst unangenehm und einschränkend. Aber sie sind meiner Meinung nach nicht überzogen, denn das Leben älterer Mitmenschen mit chronischen Erkrankungen hat Vorrang.

Im Sport ist Fairness wohl einer der wichtigsten Werte. Fairness gegenüber dem Gegner, dem Mitspieler, dem Schiedsrichter und allen, die sich auf der sportlichen Bühne bewegen. Regeln respektieren und damit Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, das ist für mich Sport. 

Seien wir sportlich, übernehmen wir doch Verantwortung für uns und unsere Mitmenschen und tragen die Beschlüsse und Anweisungen der Politiker und Verwalter mit, die mit noch nie dagewesenen (seit ich denken kann) Maßnahmen versuchen, das Leben von Menschen zu schützen.

Im Wettkampf wie im Leben. 

Fair bleiben!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.